Grußwort der Bürgermeisterin von Perleberg Annett Jura zum 30. Rolandlauf

Bürgermeisterin Annett Jura, Foto: Ellmenreich

Das Laufen in Perleberg blickt bereits auf eine lange Tradition zurück.

Vom ersten „Stadtparklauf“ 1949 mit vereinzelten Interessierten über die seit 1954 organisierten Gruppenläufe reicht die Laufgeschichte in Perleberg nunmehr bis zum 1991 ins Leben gerufenen Rolandlauf.

2020 wird bereits zum 30. Mal der Startschuss zum Rolandlauf fallen, der aus einem Rundkurs zwischen Spiegelhagen und Perleberg entstanden ist und damals noch ein Geheimtipp unter eingefleischten Läufern war.

Er etablierte sich aber in den kommenden Jahren schnell zu einem festen Bestandteil im Laufkalender von Freizeit- und Profisportlern, von Kindern, Jugendlichen und Familien.

Natürlich kann so ein Event nicht ohne Unterstützung auf die Beine gestellt werden.

Zahlreiche Sponsoren, Unterstützer und Helfer haben in den vergangenen 30 Jahren dafür gesorgt, dass der Rolandlauf in seiner Einzigartigkeit hier in der Prignitz kaum noch zu übertreffen ist und sie haben gezeigt, dass ohne sie ein solches Ereignis kaum zu realisieren ist. Ich freue mich persönlich schon auf viele weitere Auflagen dieser tollen Sportveranstaltung.

Dass ich mit dieser Meinung nicht allein bin, veranschaulichen auch die jährlich ansteigenden Teilnehmerzahlen. Jahr für Jahr schnüren sich immer mehr begeisterte Läuferinnen und Läufer ihre Turnschuhe, um mit an den Start zu gehen. Und für jeden ist eine passende Strecke dabei. Ob 2 km für Kinder oder Anfänger, 6 km für Läufer oder Walker oder aber doch die 10 km bzw. 20 km für geübtere Läufer. Einige sind schon seit dem ersten Lauf dabei und jährlich kommen Erststarter hinzu. Aber alle eint die Freude an der Bewegung und das Miteinander unter Gleichgesinnten.

Ich bin mir sicher, dass es auch 2020 wieder eine tolle Sportveranstaltung für Jung und Alt in Perleberg geben wird. In diesem Sinne möchte ich alle Laufbegeisterten aus nah und fern am 09.05.2020 herzlich in Perleberg willkommen heißen.

Ihre

Annett Jura

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.