Vorbereitungsteam inspizierte die Strecken

Ein Beitrag von Bernd Atzenroth

Exakt auf den gleichen Routen wie im Vorjahr werden am 5. Mai in Perleberg die Rolandläufer unterwegs sein. Das Vorbereitungsteam schaute sich jetzt die ganze Strecke an.


Das Vorbereitungsteam für den Perleberger Rolandlauf: Laufleiterin Steffi Diete, Peter Krips, Michael Böwe (M.) von der Sparkasse Prignitz und der Prignitzer MAZ-Chefreporter Bernd Atzenroth (r.). Quelle: Steffi Diete

Noch tragen die Wege im Perleberger Stadtforst das spätwinterliche grau-braune Kleid. Doch in knapp sechs Wochen wird das anders sein. Wie immer wird der Wald rechtzeitig zum Rolandlauf hellgrün und jungbewachsen schimmern.

Selbst jetzt aber lohnt sich ein Lauf im Wald – auch und gerade auf den Strecken für den Perleberger Roland-Lauf. Ab und zu tragen sie – wie in jedem Jahr – noch leichte Spuren vorangegangener Waldarbeiten. Ansonsten aber lässt sich hier schnell die Beschaulichkeit des Stadtforstes genießen. Die Vorbereitungsgruppe für den Rolandlauf am Sonntag, 5. Mai, hat die Strecke inspiziert und schon einzelne Festlegungen getroffen.

Auf den gleichen Strecken wie im Vorjahr unterwegs

Fest steht: Anno 2019 werden exakt die gleichen Strecken gelaufen wie im vergangenen Jahr. In den Vorjahren hatte die Streckenführung mehrfach Änderungen erfahren müssen, 2018 vor allem, weil einige klassische Streckenteile des Roland-Laufs als Folge des Sturms Xavier nicht genutzt werden konnten.

Zwar sind all diese Wege mittlerweile wieder frei, doch hat sich das Vorbereitungskomitee dennoch für die Vorjahresroute entschieden, die bei den Läufern ziemlich gut angekommen ist.

Kurze Runde 5,88 Kilometer, lange Runde 10,2 Kilometer

Vom Start an der Freilichtbühne im Perleberger Tierpark geht es zunächst fast 700 Meter bis zum Tierpark-Parkplatz, dort nach rechts auf dem Weg entlang der Industriestraße und dann auf den Hauptweg in den Wald. Die Läufer werden wieder am Totenfeld entlanglaufen.


Das Vorbereitungsteam für den Perleberger Rolandlauf: Laufleiterin Steffi Diete, Peter Krips, Michael Böwe und Bernd Atzenroth. Quelle: Steffi Diete

Die kurze 5,88-Kilometer-Runde, und die lange 10,2-Kilometer-Rundetrennen sich zwischen der Rosebrücke und dem Abzweig Richtung Försterstein. Dort kommen beide Runden auch wieder zusammen, um in einer Schleife über den Kanonenberg wieder zum Tierpark zurück zu gelangen.

Streckencheck am 17. April, Lauf am 5. Mai

Wer all das schon vor dem eigentlichen Roland-Lauf einmal ausprobieren will, kann dies beim traditionellen Streckencheck am Mittwoch, 17. April, tun. Treffpunkt dafür ist um 17 Uhr am Tierpark-Parkplatz.

Der eigentliche Roland-Lauf findet dann am Sonntag, 5. Mai, statt. Die Langstreckler gehen über 20,4 Kilometer bereits um 9.40 Uhr an den Start. Um 9.55 Uhr starten die Bambini und um 10 Uhr alle anderen.

Von Bernd Atzenroth

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.